Letztes Feedback

Meta

ONKELZ
linksjugend ['solid]
DIE LINKE Wikipedia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

Der Papst...

...ist unfehlbar. Seit 1870.
Das zweifeln doch jetzt manche an. Weil der heilige Vater Ratzinger (der übrigens in der Hitlerjugend war) jetzt die damals ebenfalls unfehlbare Exkommunikation von Richard Williamson zurückgenommen hat.
Es braucht also erst einen überzeugten Antisemiten damit jemand Fehler bei dem letzten Absolutisten Europas erkennt einsieht.

Wir stellen also fest:

  • Es ist kein Fehler eine Gleichberechtigung von Männern und Frauen aktiv zu blockieren.
  • Es ist kein Fehler die römisch-katholische Kirche als die einzig Wahre anzusehen.
  • Es ist kein Fehler Homosexualität als Sünde anzusehen.
  • Es ist kein Fehler das Verwenden von Verhütungsmitteln zu untesagen.
  • Es ist kein Fehler Priester zum Zölibat zu verpflichten.
  • Es ist kein Fehler zu sagen die Menschen in Südamerika hätten eigentlich nur nur auf die Missionierung gewartet. Deren alte Kultur war doch doof.

Fragt sich warum jetzt so ein Aufschrei um die Welt geht.
Vielleicht fragen wir mal Michel Friedman, unseren Vorzeigejuden?

4.2.09 17:00, kommentieren



Ohrwurm

Böhse Onkelz - Ich bin wie ich bin

Ich will keine Garantie auf einen Morgen
es ist mir scheißegal, ob Ihr mich liebt
ich sehe meine Lüge, ich bin nicht blind geboren
ich lerne aus meinem Fehlern und mache daraus ein Lied

Ich frage nicht erst andre, was ich darf
wenn ich an etwas glaube, handle ich danach
ich mache, was ich will, wenn es Freude bringt
ich will jemand sein, der sein Schicksal selbst bestimmt

Ich bin so, wie ich bin
wollt Ihr Euch beschweren
ich weiß, ich bin ein Bastard
doch scheißegal, ob Ihr mich liebt, ich hab mich gern

Manchmal sag ich ja und meine nein
manchmal bin ich wirklich nett und mal ein Schwein
ja, man schafft sich nicht nur Freunde
wenn man ausspricht, was man denkt
ich brauch kein Klopfen auf der Schulter
solang dies Feuer in mir brennt

Manchmal befahre ich den Weltraum meiner Seele
manchmal muß ich leiden um zu spüren, daß ich lebe
ich brauche keine falschen Freunde
ich weiß am besten, am besten wer ich bin

Ich bin so, wie ich bin
wollt Ihr Euch beschweren
ich weiß, ich bin ein Bastard
doch scheißegal, ob Ihr mich liebt, ich hab mich gern

Ich frage nicht erst andre, was ich darf
wenn ich an etwas glaube, handle ich danach
ich mache, was ich will, wenn es Freude bringt
ich will jemand sein, der sein Schicksal selbst bestimmt

Ich bin so, wie ich bin
wollt Ihr Euch beschweren
ich weiß, ich bin ein Bastard
doch scheißegal, ob Ihr mich liebt, ich hab mich gern

Ich bin so, wie ich bin
wollt Ihr Euch beschweren
ich weiß, ich bin ein Bastard
doch scheißegal, ob Ihr mich liebt, ich hab mich gern

Danke für Alles, für diesen Traum,
dieses Privileg,
für die gute Gesellschaft,
auf einem langen Weg!

9.2.09 23:29, kommentieren

Gelöscht

Hey II + Hey III deleted...

Frag mich nicht wieso
Ich weiß es auch nicht und bin froh
Dass man so schnell vergisst
Es ist nun mal so wie es ist 

10.2.09 01:11, kommentieren

Gekauft. II

Gute Marken, böse Marken: Konsumieren lernen, aber richtig!

Da vergeht einem echt die Lust am Konsum.

11.2.09 00:34, kommentieren

Non mea culpa

Du schleichst dich in meine Träume

Ich schulde dir nichts
Doch du schleichst dich in meine Träume
Dann, wenn meine Gedanken mich in Ruhe lassen würden,
wenn mein Kopf leer ist,
dann kommst du.
Dein Bild ist allgegenwärtig.
Was soll ich tun?
Mit dir sprechen?
Aber ich kann nicht.
Dich nur sehen,
anstatt dir immer auszuweichen?
Ich traue mich nicht.
Dir eine e-Mail schicken?
Oder mit dir chatten?
Ich kann nicht.

Ich schulde dir nichts,
doch du schleichst dich in meine Träume.
Ich küsse dich
Ich umarme dich
Ich sehe dich
Ich fühle dich

Doch du schleichst dich in meine Träume.
Du rennst mir nach
Ich suche dich
Ich laufe weg
Ich habe Angst
Du küsst mich

Doch du schleichst dich in meine Träume.
Ich bin unaufmerksam
Denke an dich
Stelle mir so vieles vor
Stelle mir deine Lippen vor,
wie sie mich küssen
Denke an damals
Als alles noch anders
Als wir noch Freunde waren
Warum ist es nicht so geblieben?
Wer hatte diese Idee?
Warum sind wir miteinander ausgegangen?
Warum wurde nur alles so kompliziert?
Warum kann ich nicht mit dir reden?
Warum bist du nicht da?
Warum liebe ich dich?
Warum liebte ich dich nicht?

Warum?

Warum?

Warum schleichst du dich in meine Träume
In meine Träume
In meine Albträume
In meine Tagträume

Nur, weil ich dich liebe?

Quelle

12.2.09 00:35, kommentieren

Was?

Was ist das für ein Staat in dem wir leben?

Nimm doch bitte jemand einen Stein in die Hand!

13.2.09 01:37, kommentieren

Die Welt...

ist voll.

Mit Idioten.

Gute Nacht.

20.2.09 03:11, kommentieren