Letztes Feedback

Meta

ONKELZ
linksjugend ['solid]
DIE LINKE Wikipedia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Archiv

WIZO - R.A.F.

Als wir noch kleine Scheißer waren
Da wussten wir nicht viel,
Doch wir haben schon gern R.A.F.
Und Polizei gespielt.
Ich wollte nie ein Bulle sein,
Denn Bullen sind nur Dreck!
Ich war viel lieber Terrorist
Und bombte alles weg.
Und hab ich in die Schulbank einen RAF-Stern reingekratzt,
Ist unser fettes Rektorschwein vor Wut dann fast geplatzt.

Rote Armee Fraktion - ihr wart ein geiler Haufen,
Rote Armee Fraktion - mit euch ist was gelaufen,
Rote Armee Fraktion - ich fand euch immer spitze,
Leider war ich noch zu klein, um bereits bei euch dabei zu sein,
doch mein Herz schlug damals schon für die
Rote Armee Fraktion.

Die RAF hat leider nur versäumt,
Es zu erklären, wovon sie träumt,
Die Theorie war intellektuell und kompliziert,
Der kleine Mann, für den sie kämpfte,
Hatte das nicht ganz kapiert,
Dann konnte sie der Staat ganz leicht als Volksfeind isolieren.
Die Bonzen haben sich eingeschissen,
Hat man RAF gesagt,
Sie war ihr Albtraum und der hat sie jede Nacht gejagt

Rote Armee Fraktion - ihr wart ein geiler Haufen,
Rote Armee Fraktion - mit euch ist was gelaufen,
Rote Armee Fraktion - ich fand euch immer spitze,
Leider war ich noch zu klein, um bereits bei euch dabei zu sein,
doch mein Herz schlug damals schon für die Rote
für die Rote
für die Rote Armee Fraktion
Armee Fraktion
Armee Fraktion
Armee Fraktion

die R.A.F
die R.A.F
die R.A.F
die R.A.F

Rote Armee Fraktion - ihr wart ein geiler Haufen,
Rote Armee Fraktion - mit euch ist was gelaufen,
Rote Armee Fraktion - ich fand euch immer spitze,
Leider war ich noch zu klein, um bereits bei euch dabei zu sein,
doch mein Herz schlug damals schon für die
Rote Armee Fraktion
Leider war ich noch zu klein, um bereits bei euch dabei zu sein,
doch mein Herz schlug damals schon für die Rote
für die Rote
für die Tote Armee Fraktion

1 Kommentar 17.12.08 20:44, kommentieren



Böhse Onkelz - Ich bin in dir

Hörst du diese Lieder?
Böhse Onkelz immer wieder!
Sie sind ein teil von meinem Leben
Sie sind ein Teil von mir
Sie sind für dich,ich schenk sie dir
Mehr kann und will ich dir nicht geben

Weißt du wirklich,wer ich bin,
Wie ich denke,wie ich fühle?
Liebst du mich,weil ich es bin,
Oder weil ich dich belüge?

Du bist in mir-wohin ich geh`
Doch siehst du auch,das was ich seh`?

Ich seh`mich an und frag mich
Ich seh`mich an und frag mich,warum
Warum bin ich,wie ich bin?
Warum lach`ich wenn ich traurig bin?
Kann ich sehen oder bin ich blind?
Ich such` die Antwort auf meine Fragen

Die Gedanken malen Bilder,
Doch ich finde keinen Rahmen
Der Wind spricht zu mir, wünscht mir Glück,
Er flüstert meinen Namen

Er sagt:
Ich bin in dir - wohin du gehst,
Doch siehst du auch,das was ich seh`?

Die Gedanken malen Bilder,
Doch ich finde keinen Rahmen
Der Wind spricht zu mir,wünscht mir Glück,
Er flüstert meinen Namen

Ich warte auf ein Zeichen,
Ich warte auf ein Zeichen von dir
Ich such die Antwort auf meine Fragen

17.12.08 20:46, kommentieren

Samsas Traum - Blut ist in der Waschmuschel

Ich bin ein bisschen hässlich
und auch ein bisschen dumm
Ich hab nicht viel zu Lachen,
aber Himmel, sei es drum
Ich leb in einer Traumwelt,
und hier träum ich auch für dich,
doch Regeln mache ich.

Wie oft war ich nicht schwierig,
wie oft war ich dir nicht fremd?
War ich auch hin und her gerissen,
Ich blieb immer konsequent.
Schlimme Dinge, die ich sagte,
zielten sicher nie auf dich,
doch Regeln mache ich.

Ich war ein Tölpel,
ein Idealist und ein Idiot,
der über die eig'ne Leiche ging,
auf seiner Suche nach dem Tod.
doch durch den Glanz
in deinen Augen
wurde ich erst richtig groß,
Ich hab gelebt, geliebt, gelitten,
doch all das ist nun bedeutungslos.

Du warst nicht
immer ehrlich,
zwar hast du mich nie
wirklich betrogen,
doch das Bild von dir
in meinem Kopf,
es hat mich angelogen.
doch wen ich liebe,
wann ich sterbe,
das entscheide allein ich,
denn die Regeln,
die ich mache,
gelten hauptsächlich
für mich.

Manchmal ist das Meer zu weit,
der Horizont erdrückt mich,
und ich atme Einsamkeit.
die Zeit verrint,
je mehr man nach ihr sinnt,
und in der Waschmuschel
klebt Blut.
manchmal ist des Lebens Lauf
ein Labyrinth,
Geschichten hören einfach auf.
Ich wollte Sterne sehn,
mit dir durch's Universum gehn,
nun ist die Waschmuschel
voll Blut.

Auch wenn ich dich bekämpfte,
meine Liebe, sie war echt,
doch selbst mit ihr
an meiner Seite
verlor ich jedes Gefecht
mit der Erinnerung an damals,
sie ließ mich nie den Morgen sehn;
wie soll ich so jemals vor uns und
der Zukunft mit dir bestehn?

Diese Spiegelscherbe
blendet dich mit deiner Angst,
glaub mir, ich hab nie gewollt,
daß du so um dein Leben bangst.
Doch wie wir lieben,
wie wir sterben,
das entscheide allein ich,
denn nach den Regeln,
die ich mache,
nach diesen Regeln
handle ich.

Heute ist das Meer nicht weit,
der Horizont umschließt uns,
und wir atmen Zweisamkeit.

Das Ende naht,
Ich schreite stolz zur Tat,
und töte dich und mich...
für uns.
Endlich kannst du die Wellen sehn,
wir wolln auf Zehenspitzen
durch das Universum gehn.
in deinen Augen
erlischt die Glut,
komm, spuck die Zähne aus,
in der Muschel
steigt das Blut.

Manchmal ist des Lebens Lauf
so wie die Zeit, so wie die Liebe,
er hört trotz allem niemals auf.
Ich habe dich gesehen,
Also solln wir untergehen,
und alles andere ist egal.

 

Tolles Lied.

18.12.08 15:18, kommentieren

"Der Kapitalismus...

...basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden." John Maynard Keynes - Allgemeine Theorie der Beschäftigung, des Zinses und des Geldes

"Ihr könnt keinen Kapitalismus haben ohne Rassismus." Malcolm X

"Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen." Max Horkheimer - Die Juden in Europa 

 "Man kann im Rahmen des Grundgesetzes wunderbar den Kapitalismus überwinden - und mehr als das wollen wir auch nicht." Sahra Wagenknecht

 

 

18.12.08 16:33, kommentieren

Weil heute meine Weihnachtsferien beginnen...

...mein Lieblingsweihnachtslied falls es sowas gibt

Die Roten Rosen - Weihnachtsmann vom Dach

Glaubt mir, ich hab den Weihnachtsmann
mit eigenen Augen gesehen.
Er ist zur Zeit bei uns im Haus
und hält sich dort versteckt.

Er riecht nach Äpfeln und nach Schnee,
er kommt wohl gerade aus seinem Wald.
Seine Augen sehen so traurig aus,
ihm ist bestimmt ganz kalt.

Hört mir irgendjemand zu?
Der Weihnachtsmann ist hier bei uns!
Er hängt auf dem Dachboden rum,
ich glaube er braucht Hilfe und ist in Not.

Plätzchen, Nüsse und Geschenkpapier
sind wild auf dem Boden zerstreut.
Zwischen zwei Wunschzetteln und 'ner Flasche Schnaps
liegt sein Studentenausweis.

Der rote Mantel und sein weißer Bart,
ja selbst die Stiefel liegen neben seinem Sack.
Mittendrin ein umgekippter Stuhl,
auf einer Karte steht von ihm ein Gruß:

"Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,
seid nicht böse über meine Flucht."

Langsam schwingt er hin und her
als wehte ein leichter Wind,
im Rhythmus mit dem Kerzenlicht,
das in der Ecke brennt.

Er hat sich direkt unterm Fenster
an einem Balken aufgehängt,
man kann die Kirchenglocken von hier hören,
wenn man ganz leise ist.

Ein Tagebuch liegt auf dem Tisch,
der letzte Eintrag ist noch frisch.
Nur einen Satz schrieb er groß und breit:
"Ich bin hier und Bethlehem ist weit."

"Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch gut,
seid nicht böse über meine Flucht.
Ich schau' Euch trotzdem von hier oben beim Feiern zu
Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht Euch allen gut,
seid nicht böse über meine kleine Flucht..."

19.12.08 15:36, kommentieren

Christsein heute?

 Aufruf sorgt für Ärger
[...]

Ein Spendenaufruf des Vereins «Christsein heute» in Röttenbach hat bei Bürgern Empörung wegen «ausländerfeindlicher Töne» ausgelöst. Das Rundschreiben, in dem um Spenden für Rumänien geworben wird, war bereits im Oktober verschickt worden.

RÖTTENBACH - In dem Brief bittet Vereinsvorsitzender Heinz Galster aus Röttenbach um Spenden für ein vom Hochwasser betroffenes Gebiet in Rumänien.

So weit, so christlich.

Unter der Überschrift «Deutschland - wohin gehst Du??» macht sich der «Bibellehrer, Pastor, Evangelist und Missionswerkleiter» (laut dem Internetangebot www.christlicher-veranstaltungskalender.ch) aber auch seine Gedanken über Türken und den Islam.

Ein Christ der denkt, is doch mal was anderes.

Wörtlich heißt es in dem Rundschreiben: «Im Moment leben in Deutschland bereits 3 Millionen Türken. Leider haben kurzsichtige (oder böswillige??) Politiker wie Gerhard Schröder bereits 800 000 von ihnen die deutsche Staatsbürgerschaft gegeben.»

Tja, Schröder...der hat sich wirklich unbeliebt gemacht.

Weil diese Türken Moslems seien, müssten sie in Moscheen in Deutschland gehen. «Jede der zirka 3000 Moscheen in Deutschland wird als Platz zum Hetzen gegen uns Deutsche verwendet sowie mehr oder weniger als Trainingslager für bewaffnete Anschläge», schreibt Galster.

Wusstest du das? JEDE Moschee in Deutschland wird als Platz zum HETZEN GEGEN UNS DEUTSCHE VERWENDET! sowie mehr oder weniger als TRAININGSLAGER FÜR bewaffnete ANSCHLÄGE!
Gut das der Mann UNS DEUTSCHE endlich aufklärt!! Ich dachte bisher die würden in diese Moscheen gehen um für jemanden oder zu jemandem zu zu beten und dann liest man hier sowas!

Für einen Empfänger der Spendenbriefe aus dem Kreis Erlangen-Höchstadt ist damit eine Grenze überschritten: «Dies ist gefährlich, zumal mit derart subtilen Methoden latent vorhandene Vorurteile bei vielen Mitbürgern gespeist werden.» Jahrelang hatte der Briefempfänger, der im östlichen Landkreis zu Hause ist, «wegen der wirklich bewundernswerten Arbeit» von Heinz Galster Geld gespendet und über das immer deutlicher werdende «überzogene, christliche Sendungsbewusstein hinweggesehen.»

Denn Galster beschwört in seinem Rundschreiben auch die Gefahr eines «Bürgerkriegs», falls die Moslems in Deutschland an die Macht kämen: «Das wäre wahrscheinlich schlimmer als das Dritte Reich.»

Jo, Tarek Al-Wazir und...na...Cem Özdemir bereiten warscheinlich schon alles vor, scheiß GRÜNE aber auch.

Als die Erlanger Nachrichten mit Heinz Galster reden wollten, erklärte der Vorsitzende von «Christsein heute» am Telefon , dass er «schwerhörig» sei und deshalb auf Fragen nicht antworten könne. Nur so viel: «Ich weiß nicht, ob eine Veröffentlichung im Sinne der Briefempfänger ist», sagte Galster.

«Extremisten sind nicht religiös»

Prinzipiell sei es so, dass sich jeder Empfänger des Rundschreibens an ihn wenden könne, wenn jemandem «der Inhalt nicht gefällt.» Bis jetzt habe sich aber noch niemand an ihn gewandt.

Dem gegenüber steht die Aussage des Briefempfängers, der die Redaktion informierte, dass er sich sehr wohl bei Galster über die Inhalte beschwert habe. Es sei aber keine Reaktion erfolgt.

Der Ehrenvorsitzende des Erlanger Ausländer- und Integrationsbeirates, Ruhi Teksifer, ist entsetzt, dass es «leider immer noch solche Idioten gibt.» Der Islam sei eine friedliche Religion. «Die Extremisten, mit denen der Islam immer wieder in Verbindung gebracht wird, sind nicht religiös», sagt Teksifer,...

Friedliche Religion vielleicht, friedliche Religiöse wohl eher nich.

...der für seine christlich-islamische Integrationsarbeit mehrfach ausgezeichnet wurde.

Egbert M. Reinhold

Quelle:
http://www.erlanger-nachrichten.de/artikel.asp?art=938922&kat=19

 

Christsein heute ist wohl nichts für mich, aber das wusste ich schon als ich mit 16 aus der Kirche austrat. Aber wenn man sowas liest kann einem doch nur schlecht werden. Auch wenn es nichts Neues ist das Christen das mit der Religionsfreiheit nicht immer so genau nehmen.

 

 Achja, falls du dich fragst was das jetzt mit Hitler zu tun hat...gar nichts.

1 Kommentar 19.12.08 17:06, kommentieren

Trivia

Mein coolstes Weihnachtsgeschenk seit Jahren: NEON: Unnützes Wissen: 1374 skurrile Fakten, die man nie mehr vergisst
Tolle Fakten:

  • Alexander der Große war 1,50 Meter groß 
  • Die NPD lässt ihre Parteizeitung Deutsche Stimme in Polen drucken
  • Das Bundeskanzleramt hat 13 Wintergärten
  • Jack the Ripper war Linkshänder
  • Gerald Ford, Ronald Regan, George H. W. Bush, Bill Clinton und Barack Obama sind ebenfalls Linkshänder
  • In den USA gibt es 8.900.000 Millionäre
  • In New York leben mehr Italiener als in Rom
  • Homer Simpsons Kreditkartennummer lautet 784 3653 4341 0709

1 Kommentar 22.12.08 17:46, kommentieren